BIO

BIO Qualitätsprogramm

 

In den letzten Jahren ist der Anteil an Rinder haltenden Bio Betrieben in Österreich deutlich gestiegen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Vermarktungszahlen der ARGE Rind wieder. Mittlerweile werden 22% der gesamten Schlachtrinder als Bio Rinder vermarktet. Entscheiden für eine erfolgreiche Vermarktung sind die Teilnahme an Qualitätsprogrammen wie Ja! Natürlich, Natur Pur oder Zurück zum Ursprung. Diese Programme garantieren Absatz und deutliche Zuschläge bzw. Jahresfixpreise.

Ja! Natürlich Weidejungrind

Die Bio-Vermarktungsprojekte mit dem heimischen Lebensmittelhandel haben sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Unter der Marke „Ja! Natürlich“ werden ca. 1/3 der österreichischen Jungrinder (Bio-Weidejungrind) vermarktet. Wichtig ist hierbei die genaue Abstimmung vom Landwirt bis in die Filiale des Lebensmitteleinzelhandels. So kann das ganze Jahr der Absatz garantiert und ein Jahresfixpreis gewährleistet werden.

ARGE Biorind – Plattform mit Bio-Austria

Auch die Abstimmung mit der Bioberatung und den Bioverbänden ist wesentlich in der Bio-Rinderproduktion bzw. -vermarktung. Dahingehend erfolgt im Verein „ARGE Biorind“ seit vielen Jahren auch die Zusammenarbeit mit Bio Austria. In Kooperation werden beispielsweise auch Vermarktungsprojekte gemeinsam umgesetzt: z.B. Regionalprojekte mit Spar „Natur pur“ oder „Zurück zum Ursprung“ oder auch Gastroprojekte wie „Vonatur“-Trans-Gourmet.

ARGE Biorind – Plattform mit Bio-Austria

Auch die Abstimmung mit der Bioberatung und den Bioverbänden ist wesentlich in der Bio-Rinderproduktion bzw. -vermarktung. Dahingehend erfolgt im Verein „ARGE Biorind“ seit vielen Jahren auch die Zusammenarbeit mit Bio Austria. In Kooperation werden beispielsweise auch Vermarktungsprojekte gemeinsam umgesetzt: z.B. Regionalprojekte mit Spar „Natur pur“ oder „Zurück zum Ursprung“ oder auch Gastroprojekte wie „Vonatur“-Trans-Gourmet.

Abrechnung