AMA-Gütesiegel

AMA-Gütesiegel

 

Für Konsumenten garantieren Qualitätsprogramme mit dem AMA-Gütesiegel beste Rindfleischqualität, kontrollierte Produktsicherheit und nachvollziehbare Herkunft. Vor allem die Standards und die Qualitätssicherung bei Markenprogrammen mit dem AMA Gütesiegel sind auch die bestimmenden Faktoren dafür, dass die Konsumenten der heimischen Produktion vertrauen.

Neben den bereits bestehenden AMA-Gütesiegel-Kunden im Lebensmittelhandel wie der Spar-Gruppe inkl. Maximarkt, sowie Lidl, TransGourmet, Unimarkt und Nah&Frisch, ist seit 2018 auch die REWE-Gruppe mit Billa und Merkur in die Vermarktungvon AMA-Gütesiegel-Rindfleisch eingestiegen. Durch den Einstieg von REWE (Merkur, Billa) vermarktet der österreichische Lebensmitteleinzelhandel somit zum Großteil Qualitätsrindfleisch im Rahmen des AMA-Gütesiegels.

Durch die Unterschrift am AMA-Gütesiegelvertrag verpflichtet sich der Landwirt, die Richtlinien des AMA Gütesiegels einzuhalten. Nach der Erstkontrolle und der darauffolgenden Aufnahme ist der Landwirt berechtigt, seine Rinder über dieses Qualitätsprogramm zu vermarkten und kann dadurch höhere Erlöse erzielen.

AMA-Gütesiegel

„Mehr Tierwohl“

2018 wurden auch erste Projekte mit AMA-Gütesiegel „Mehr Tierwohl“ umgesetzt. Für dieses freiwillige Modul im Rahmen des AMA-Gütesiegels werden Betriebe zertifiziert und gelistet, die eine eingestreute Liegefläche (Strohhaltung) und ein erhöhtes Platzangebot (mind. +40 % mehr Platz) in der Rindermast aufweisen. Durch Vermarktungsprojekte im heimischen Lebensmittelhandel werden für Rindermäster im Rahmen der „Mehr Tierwohl“ Vermarktung zusätzliche Preisaufschläge bzw. zum Teil auch Jahrespreise umgesetzt.

Für nähre Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Erzeugergemeinschaft.

Abrechnung