Marktbericht

KW 22/2020

aktuelles-marktbericht-bild

Die internationalen Schlachtrindermärkte haben sich auf niedrigem Niveau stabilisiert.

In Deutschland ist das Angebot an Schlachtrindern nochmals rückläufig, insbesondere im Bereich der Schlachtkühe scheint es häufig Engpässe zu geben. Die Preise tendieren nach oben. Auch Jungstiere sind etwas stärker nachgefragt, die Preise dürften in Deutschland leicht ansteigen.

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren leicht rückläufig und steht einer stabilen Nachfrage gegenüber. Auch die Öffnung der Gastronomie brachte einen leichten Nachfrageimpuls, die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkühen ist das Angebot in Österreich stark rückläufig, bei einer lebhafteren Nachfrage. Die Preise sind leicht steigend.

Auch im Bereich der Kalbinnen kommt es zunehmend zu einer Normalisierung der Vermarktungs-situation, die Preise gehen leicht nach oben.

Bei Schlachtkälbern herrscht eine ausgeglichene Angebots- und Nachfragesituation, die Preise sind gleich zur Vorwoche.

Preiserwartungen Netto

Für Woche 22/2020 (25.05. – 31.05.2020)

(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier HK R2/3

ausgesetzt

Kalbin HK R2/3

€ 2,75

Kuh HK R2/3

€ 1,95

Schlachtkälber HK R2/3

€ 5,00

Abrechnung